Käse einfrieren - gehört Käse in die Gefriertruhe ?

Man kann Käse einfrieren, generell ist es aber besser den Käse frisch zu verzehren. Wenn Sie dennoch vorhaben Käse einzufrieren, dann haben wir hier einige Tipps für Sie!

Käse unterliegt einem ständigen Reifungsprozess. Dieser Prozess wird beim Einfrieren unterbrochen. Der Käse reift auch nach dem Auftauen nicht weiter, da die für die Reifung notwendigen Milchsäurebakterien nach dem einfrieren absterben.
Daher sollte der eingefrorene Käse nach dem Auftauen baldigst verwendet werden. Käse den Sie auf einem Brot verzehren wollen oder der für eine Käseplatte benutzt werden soll, bitte nicht einfrieren. Sie tuen sich selbst einen großen Gefallen!

- Frieren Sie niemals einen Käse ein der noch nicht seine volle Reife erlangt hat

- Wenn schon Käse einfrieren, dann bitte nur solchen der zum gratinieren oder Kochen verwendet wird

- Um so härter der Käse, um so besser kann er eingefroren werden. Frischkäse-Sorten eigenen sich generell nicht zum einfrieren, auch Weichkäsesorten werden nach dem auftauen nicht besser

- Verpacken Sie den Käse in einer luftdichten, geschmacksneutralen Plastikbox, oder besser noch in einem vakuumierten Plastikbeutel

- Große Stücke Käse behalten besser Ihre Frische, als Scheibenkäse

- Käse hält sich um die 2 Monate, generell verliert der Käse an Geschmack und an Textur. Vergessen Sie also nicht den Käse mit einem Einfrier-Datum zu versehen

- Tauen Sie den eingefrorenen Käse über Nacht langsam im Kühlschrank auf

- Härtere Käsesorten halten sich in einem kalten Keller, unter einer Käseglocke, erheblich länger als wenn Sie sie einfrieren. Zusätzlich reift der Käse im Keller noch nach.

 

Am besten probieren Sie es einfach mal an einigen Käsesorten aus, um ein Gespür zu bekommen.