Laktose(intoleranz) und Käse

In den letzten Jahren wird verstärkt über Laktoseintoleranz oder auch Milchzuckerunverträglichkeit in den Medien berichtet. Rund jeder siebte Deutsche leidet an einer Laktoseintoleranz.

Welche Käseprodukte sind denn jetzt geeignet ?
Viele Käsesorten, auch jene die nicht speziell als Laktosearm oder Laktosefrei gekennzeichnet sind enthalten oft verträgliche Mengen an Milchzucker. Eine längere Reifungszeit des Käses führt in der Regel zu einem geringeren Laktosegehalt. Während der Reifung wird der Milchzucker in Galaktose und Glukose gespalten, welche im Anschluss in Milchzucker gewandelt wird.

Sämtliche Quarkspeisen und Frischkäsearten sollten von Personen mit Laktoseintoleranz gemieden werden.

Viele Hart- und auch Schnittkäsesorten enthalten nur geringe Spuren von Milchzucker. Hierzu gehören Appenzeller, Cheddar, Emmentaler, Gouda, Allgäuer Bergkäse, Raclette sowie Parmesan. Im Zweifelsfall sollten Sie aber immer auf der Verpackung nach Hinweisen suchen. Je nach Schwere der Intoleranz sollten diese Käsesorten aber von den meisten, ohne Probleme, gegessen werden können.

Was bedeutet überhaupt Laktosefrei?
Produkte die weniger als 0,1% Milchzucker enthalten, gelten zumindest in Deutschland, als Laktosefrei.

Oft sind spezielle Laktosefreie Produkte übertrieben teuer. Die nicht-deklarationspflicht der Laktosemenge, wird von den Herstellern laktosefreier Produkte oft zu Ihren Gunsten genutzt.