Raclette - Ein Käsegenuss für gesellige Anlässe

Raclette eignet sich besonders gut wenn Sie Freunde zu Besuch haben und mit wenig Aufwand ein festliches Mahl kredenzen wollen. Auf an Weihnachten ist Raclette eine ausgezeichnete Wahl.
Bei Raclette handelt es sich um ein schweizer Nationalgericht, wobei Käse erhitzt und über Kartoffeln gegeben wird. Während in der original Schweizer Variante der Käse direkt vom erhitzten Käserad geschabt wird, hat es sich in geselligen Runden ettabliert mit einem speziellen Raclette-Gerät - welches mehrere Pfännchen bereit stellt - den Käse selbst zu erhitzen. Darüber hinaus werden bei einem Raclette-Essen diverse Kleinigkeiten, von Gürkchen über Silberzwiebeln - der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt - zum Verzehr angeboten.

Was für ein Käse eignet sich für Raclette?

Der typische Raclette-Käse heisst ebenfalls Raclette. Man kann theoretisch fast jeden halbfesten Schnittkäse verwenden, am besten ist aber der original Raclette-Käse. Gouda und Esrom haben sich ebenfalls als geeignete Käsesorten für Raclette erwiesen.

Welche Beilagen brauche ich für ein Raclette?

  • gekochte Kartoffeln und/oder Baguette als Basis-Beilage
  • Silberzwiebeln - ein absolutes Muss :)
  • kleine Maiskölbchen oder Mais aus der Dose
  • kleine Gürkchen - Cornichons
  • Paprika-Streifen
  • Champignons
  • Pepperonis
  • Salz + Pfeffer

Viele Raclette-Geräte haben oben eine Platte zum anbraten, hierzu eignet sich:

  • Zwiebelringe
  • klein geschnittene Rind- oder Schweinefleisch Streifen (am besten Filet, also zart)
  • Bacon Scheiben, der wird schön kross

Allgemeines zum Raclette-Essen

Raclette ist ein sehr geselliges Essen, nehmen Sie sich viel Zeit - gerne zwei Stunden oder mehr. Wenn die Leute hungrig sind kann das Raclette-Gerät etwas heisser gestellt werden, später wenn die Anwesenden schon etwas gesättigter sind, kann das Gerät gerne herunter geschaltet werden. Reichen Sie einen guten Rot- oder auch einen Weißwein und geniessen das Festmahl.