Limburger

Weichkäse aus Deutschland mit 20-60% i. Tr. Fettgehalt


CC 3.0 / od. Eigene Produktion

Den Name hat der - ursprünglich aus Belgen stammende - Limburger von dem gleichnamigen Herzogtum. Er ist auch unter dem Namen Romadour und Herve bekannt. Manche nennen Ihn auch schlicht "Stinkekäse", ob seiner intensiven Geruchsnote. Auch wenn er einem geruchlich die Nase rümpfen lässt, so ist er für den Gaumen jedoch eine wahre Freude. Das Allgäu hat den Käse liebgewonnen und so wird er seit 1830 auch dort produziert. Hierzulande ist er auch unter dem Namen Backsteinkäse und Backsteiner bekannt. In Belgien firmiert der Limburger als Fromage de Havre, selbiger ist seit 1996 ursprungs-geschützt. In der "Geschichte eines Invaliden" hat sogar Mark Twain, in einem Kurzroman, dem Käse alle Ehren gegeben.

Der Fettgehalt i. d. Tr. liegt beim Limburger zwischen 20% und 60%. Der Käse, welcher zur Sorte der Rotschmierekäse gezählt werden kann, verdank den Rotschmierebakterien Brevibacterium linens, seinen intensiven Geruch und auch seine elastische Oberfläche. Der Käse muss zwischen zwei Wochen und drei Monaten reifen. Während dieser Zeit werden die jungen Laibe immer wieder mit der Rotschmiere-Flüssigkeit eingerieben.

Exzellent zum Limburger passen Pellkartoffeln oder eine Essig Zwiebel Vinaigrette.