Altenburger Ziegenkäse

Weichkäse aus Deutschland mit 30% i. Tr. Fettgehalt


CC 3.0 / od. Eigene Produktion

Die Heimat des Altenburger Ziegenkäse ist in Sachsen. Zwischen Leizpig und Sachsen liegt das Städtchen Hartha, wo der Weichkäse seit 1897 in der Käserei Altenburger Land produziert wird. Ebenso wird er durch die Feinkäserei Zimmermann in Falkenhein hergestellt.

Altenburger Ziegenkäse ist ein milder Käse mit klarer Kümmelnote. Er wird klassisch auf Brot gegessen. Eingelegte Gurken runden das Geschmackserlebniss ab.

Der Käse hat eine geschützte Ursprungsbezeichnung. Er darf somit nur im Altenburger Land, im Burgenland, Leipzig und Gera hergestellt werden. Der kleine Runde, mit dem Weißschimmelflaum, wird seit je her in der sächsischen und in der Thüringischen Küche verwendet.

Der Name des Altenburger Ziegenkäse täuscht, da er nicht nur aus Ziegenmilch hergestellt wird. So muss er aber mindestens 15% Ziegenmilch enthalten. Hier wird auf die Ziegenmilch aus der Region Altenkirch zurück gegriffen. Der dickgelegte Käsebruch wird in walnussgroße Stücke geteilt, bevor Ihm Kümmel zugesetzt wird und er in die Förmchen gepresst wird. Seine Typische Größe ist 11,5 cm Durchmesser und 3 cm Höhe. Nachdem der Käse in Form gebracht ist muss er für rund 10 Tage reifen.