Sage Derby

Halbfester Schnittkäse aus England mit 48% i. Tr. Fettgehalt

-
public domain pdphoto.org

Sage Derby, ein wahrer Schatz unter den englischen Käsesorten. Der Sage Derby ist einem Cheddar ähnlich, nur dass der Bruch bei der Herstellung mit Kräutern versehen wird. Das geschah erstmals im 17. Jahrhundert, als man dem Sage Derby gehackte Salbei-Blätter hinzufügte.
Der größte Teil von Sage Derby wird heute industriell hergestellt. Der Familienbetrieb der Fowlers of Earlswood, welcher sich in den West Midlands von England befindet, stellt den Sage noch auf Traditionelle Art und Weise her.

Der Käse war ein beliebtes Lebensmittel zur Erntezeit und auch zur Weihnachtszeit. Zum sogenannten "ploughmans lunch", einem britischen Essen für die Pflüger der Felder, wird Sage Derby traditionell gegessen. Die ausergewöhnliche Farbe der grünen Marmorierung machen
den Kuhmilch-Käse nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch zum Hingucker einer jeden Käseplatte.

Zehn bis zwanzig Wochen sind die ideale Reifezeit für den Sage-Derby Käse. Er ist weicher als ein Cheddar, helgelb mit grünlicher Marmorierung, manchmal auch mit Kräutereinschlüssen und hat einen feinen Buttergeschmack.