Stilton, Blue Stilton

Halbfester Schnittkäse aus England mit 48% i. Tr. Fettgehalt (PDO)

Stilton, Blue Stilton aus England - Der König der Käse
public domain pdphoto.org

Der Blue Stilton, eine Legende unter den Käsesorten. Der aus England stammende Käse wird nicht ohne Grund, der König der Käse genannt. Erstmals taucht er im 18 Jahrhundert auf und wird in einer Ortschaft namens Stilton serviert. Hergestellt wird er in der nahe gelegenen Ortschaft Melton Mowbray. Schnell findet der butterige Käse Nachfrage und so werden schon im 18. Jahrhundert gut 1000 Käse-Laibe wöchentlich nach London geliefert. Da die Bauern, welche den Stilton auf verschiedenen Höfen herstellten, kaum noch mit der Produktion hinterher kamen wurde 1875 eigens eine Fabrik eingerichtet um den leckeren Käse herzustellen. Die Stilton Makers Association, welche 1910 konstituiert wurde, schützte den Käse als Markenzeichen. Fortan waren seine einzig erlaubten Herstellungsorte Nottinghamshire, Derbyshire und Leicestershire. Natürlich trägt der Stilton-Käse auch ein PDO Siegel (Protected Designation of Origin). Echten Stilton dürfen nur sieben Käsereien in England herstellen.

Der Stilton ist ein Blauschimmelkäse aus Kuhmilch und wiegt 7,5 Kilo bei einem Durchmesser von 20cm und einer Höhe von 30cm. Ein solcher Laib benötigt 77 Liter Kuhmilch. Bei der Herstellung wird dem Käsebruch in speziellen Pfannen das Salz händisch beigemischt. Der Bruch kommt in zylindrige Formen, die obenraus offen sind und auf einem hölzernen Rost stehen. Die Molke läuft durch das Rost und durch Löcher im Zylinder ab. Wenn der Bruch fest genug ist wird das metallene Zylinder-Korsett entfernt. Nach gut 6 Wochen werden Luftlöcher in den Stilton gestochen. Insgesamt reift der Stilton 9 bis 14 Wochen lang. Bevor der Stilton ausgeliefert wird, wird jedes einzelne Exemplar auf seine Qualität geprüft.

Der junge Stilton besticht mit einer gewissen Schärfe, im alter wird er milder und entwickelt einen würzigen Buttergeschmack. Der Stilton ist ideal geeignet für Saucen und Dressings. Auch speziell zu Brokkoli- und Selleriesuppe eignet sich der leckere Engländer ausgesprochen gut. Ein leichtes Bier sowie ein trockener Riesling harmonieren bestens mit einem Stilton. Manchmal öffnet man die Käselaibe auch von oben, schüttet Portwein hinzu und schöpft den Käse heraus. Die Anreicherung mit Portwein kam übrigens daher, dass sich in früheren Zeiten auf dem Boden einer Stiltonglocke Insekten sammelten. Diesen wollte man mit Portwein den Gar aus machen. Moderne Kühltechnik macht das heute natürlich überflüssig. Die Tradition mit dem Portwein im Stilton hat sich dennoch erhalten. Ein Stilton mit Portwein schmeckt wunderbar.